Witzwort vertellt

13.  Vor 26 Jahren nach Renovierung wieder eröffnet: der Rote Haubarg

Hans Knutz berichtet: „Am 28.2.1986 war die Feier zur Wiedereröffnung des Roten Haubarges. Nach 3-jähriger Bauzeit wurde das Gebäude (Kostenaufwand 2 ½ Millionen DM) der Bestimmung übergeben.

Weiterlesen …

12. Die letzten Witzworter Störfischer

Hans Knutz schreibt in der Chronik von Witzwort: „Die beiden letzten Witzworter Störfischer waren Johannes Franzen und Otto Jebe. Sie haben (…) nach dem 2. Weltkrieg in der Eider 185 Störe gefangen, den größten davon mit einem Gewicht von 320 Pfund. (…)

Weiterlesen …

11. Ein Verlies im Keller der Seeräuberburg?

Der zweitälteste Hof Witzworts mit der Hausnummer 2 war der Johnsen-Hof. Er lag in Reimersbude im Drandersumkoog an der Grenze nach Koldenbüttel.

Weiterlesen …

10. Schlittschuhlaufen am Mehlbüdeldeich

Im Norden Witzworts liegt der Haimoorkoog. Seine nördliche Begrenzung bildet der Haimoordeich, der scherzhaft Mehlbüdeldeich genannt wird. Den Beinamen hat der Deich wohl wegen der Form erhalten.

Weiterlesen …

9. Kornhauen mit Haken und Sichte

Wenn das Korn ins Lager gegangen war, also vom Regen oder Wind flach gelegt war,  wurde es früher – per Hand – mit den Spezialgeräten Haken und Sichte geerntet.

Weiterlesen …